zur Startseite | Finde Events in deiner Stadt und finde neue Freunde.



Nutzungsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich
§ 2 Allgemeine Leistungsbeschreibung
§ 3 Vertragsschluss und Datenpflege
§ 4 Premiumfunktionen, Zahlungsbedingungen und Abrechnung
§ 5 Angebote Dritter
§ 6 Pflichten der Mitglieder
§ 7 Nutzungsrechte
§ 8 Leistungsänderungen und Gewährleistung
§ 9 Widerrufsbelehrung für Verbraucher
§ 10 Kündigung
§ 11 Haftung
§ 12 Änderung der AGB
§ 13 Gerichtsstand, Anwendbares Recht, Vertragssprache

§ 1 Geltungsbereich

(1) Gegenstand dieser Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen (nachfolgend "AGB") ist die Nutzung des Portals "Weactive", angeboten von der Backanuta Media e.K., Bismarckstraße 19, 10625 Berlin (nachfolgend "Anbieterin") sowie die zwischen der Anbieterin und den Mitgliedern im Rahmen des Portals abgeschlossenen Verträge.

(2) Abweichende Bedingungen des Mitglieds werden nicht anerkannt, es sei denn, die Anbieterin stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

(3) Mit der Nutzung von Weactive und Eingehung darauf bezogener Vertragsabschlüsse erklären sich die Mitglieder mit diesen AGB einverstanden.

(4) Die AGB gelten auch für alle künftigen Geschäfte mit dem Mitglied in der jeweils zum Zeitpunkt des letzten Vertragsschlusses gültigen Fassung.

(5) Unter dem im Folgenden verwendeten Begriff "Inhalte" sind alle von den Mitgliedern eingestellten Inhalte und Informationen, wie zum Beispiel Fotografien, Videos, Texte, Angaben über Orte und Personen zu verstehen. Die Anbieterin ist nicht verantwortlich für die von Mitgliedern eingestellten Inhalte und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen.

§ 2 Allgemeine Leistungsbeschreibung

(1) Weactive ist eine Personenbörse für Freizeitbeschäftigungen.

(2) Weactive ermöglicht in besonderer Weise, dass sich Personen mit gleichen Interessen überaus leicht finden und ihr gemeinsames Interessen in Realität ausüben können. Zum Beispiel zusammen ins Kino gehen, joggen, zelten usw. Unternehmen, Vereine oder vergleichbare Organisationen können über Weactive mit ihren Konsumenten in Kontakt treten und zu öffentlichen/geschlossenen Veranstaltungen einladen.

(3) Sowohl die Mitglieder wie die Unternehmen können ein eigenes Profil anlegen innerhalb dessen sie eine Eigenvorstellung bieten können. Ferner können sie Inhalte (zum Beispiel Fotografien und Texte) hochladen und mit anderen Mitgliedern kommunizieren.

§ 3 Vertragsschluss und Datenpflege

(1) Durch den Abschluss des Registrierungsvorganges gibt das Mitglied ein Angebot zum Abschluss des Vertrages über die Nutzung von Weactive gegenüber der Anbieterin ab. Die Anbieterin nimmt dieses Angebot durch Freischaltung des Mitglieds zur Nutzung von Weactive an. Durch diese Annahme kommt der Vertrag zwischen dem Mitglied und Weactive zustande.

(2) Nach Eingabe der Daten wird an die angegebene Emailadresse ein Bestätigungslink verschickt, mit dem die Anmeldung bestätigt werden kann.

(3) Jedes Mitglied hat nach Anmeldung Zugriff auf die kostenlosen Basis-Funktionen.

(4) Sofern angeboten, kann eine Anmeldung auch über ein Facebook-Login-Plugin oder ähnliche Login-Dienste erfolgen.

(5) Es besteht kein Anspruch auf die Aufnahme bei Weactive.

(6) Die Mitglieder dürfen jeweils nur ein Mitgliedskonto anlegen und dürfen sich nicht als andere Personen oder Unternehmen ausgeben oder sonst über ihre Identität täuschen. Sie dürfen keine Pseudonyme oder Künstlernamen als Vornamen verwenden. Das Mitgliedskonto ist nicht übertragbar.

§ 4 Premiumfunktionen, Zahlungsbedingungen und Abrechnung

(1) Mitglieder haben die Möglichkeit die Basisfunktionen von Weactive im Rahmen einer Premiummitgliedschaft zu erweitern.

(2) Der Funktionsumfang sowie Preise der Premiummitgliedschaft sind der jeweils gültigen Überssichtsseite der Premiumfunktionen zu entnehmen. Sie werden für einen bestimmten Zeitraum gebucht (Vertragszeitraum). Weitere Informationen können Sie dem Abschnitt "Kündigung" dieser AGB entnehmen.

(3) Alle Preise und Gebühren verstehen sich inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer von 19%.

(4) Gebühren sind mit Zugang der Rechnung ohne Abzug zur Zahlung fällig.

(5) Das Mitglied kann die Gebühren mittels der angebotenen Zahlungsverfahren begleichen.

(6) Kann ein Entgelt nicht eingezogen werden, trägt das Mitglied alle daraus entstehenden Kosten, insbesondere Bankgebühren im Zusammenhang mit der Rückgabe von Lastschriften und vergleichbare Gebühren, in dem Umfang, wie er das Kosten auslösende Ereignis zu vertreten hat.

(7) Gerät das Mitglied mit Zahlungen für Leistungen der Anbieterin in Verzug, so hat die Anbieterin das Recht, die Erfüllung fälliger Leistungen gegenüber dem Mitgliedern zu verweigern bis der Verzug beseitigt ist. Die Anbieterin wird dem Mitglied in diesen Fällen die Sperrung mit einer regelmäßig 14 Werktage umfassenden Vorfrist zur Beseitigung des Verzugs schriftlich ankündigen. Die sonstigen gesetzlichen und vertraglichen Rechte der Anbieterin wegen Zahlungsverzugs bleiben unberührt. Die Anbieterin stellt bei Zahlungsverzug Verzugszinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten über dem Basiszinssatz in Rechnung. Die Geltendmachung eines höheren Verzugsschadens durch die Anbieterin oder eines geringeren Verzugsschadens durch die Mitglieder bleibt vorbehalten.

(8) Ein Zurückbehaltungsrecht kann nur für Ansprüche aus dem jeweiligen Vertrag geltend gemacht werden.

(9) Eine Aufrechnung ist nur mit bereits von der anderen Partei anerkannten oder gerichtlich festgestellten Ansprüchen möglich, es sei denn es handelt sich um Hauptleistungs- und Mängelansprüche.

(10) Die Anbieterin behält sich vor, die Gebühren jeweils zum Beginn des nächsten Vertragszeitraums ändern zu dürfen. In diesem Fall teilt die Anbieterin den Mitgliedern die geänderten Gebühren zumindest in Textform mit, so dass die Mitglieder vier Wochen Zeit haben der Änderung zu widersprechen. Im Fall eines Widerspruchs haben die Mitglieder das Recht zu kündigen. Widersprechen die Mitglieder den geänderten Gebühren nicht innerhalb der Frist, gelten sie als angenommen. Die Mitglieder werden auf ihr Widerspruchsrecht hingewiesen.

(11) Rechnungen werden den Mitgliedern im elektronischen Format innerhalb des Mitgliederkontos zum Download bereit gestellt.

§ 5 Angebote Dritter

(1) Sofern auf Weactive Leistungen und Waren von Dritten oder Kooperationspartnern von der Anbieterin angeboten oder beworben werden, wird die Anbieterin im Hinblick auf dieses Angebot nicht Vertragspartner des Mitglieds.

(2) Die Verträge werden in solchen Fällen allein zwischen den jeweiligen Anbietern und dem Mitglied geschlossen, ohne das die Anbieterin als Vertreter oder Erfüllungsgehilfe der Dritten fungiert.

(3) Es gelten dann ausschließlich die Vertragsbedingungen dieses Anbieters. Die Angebote von Kooperationspartnern werden als solche gekennzeichnet oder sind als solche erkennbar.

§ 6 Pflichten der Mitglieder

(1) Die Anbieterin ist nicht verpflichtet die Inhalte auf etwaige Rechtsverstöße zu überprüfen. Die Anbieterin behält sich jedoch vor, Inhalte nicht zu veröffentlichen oder deren Veröffentlichung rückgängig zu machen, soweit konkrete Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass die Inhalte gegen gesetzliche Vorgaben, behördliche Verbote, Rechte Dritter oder gegen die guten Sitten verstoßen. Die Zahlungspflicht bleibt hiervon unberührt. In Fällen, in denen ein Verstoß wesentlich ist, ist die Anbieterin je nach Grad der Verfehlung berechtigt die weitere Zusammenarbeit mit dem Mitglied zu beenden und dessen Zugang zu Weactive zu sperren sowie eine erneute Anmeldung zu verbieten.

(2) Die Mitglieder gewährleisten, dass alle Inhalte der Wahrheit entsprechen, rechtlich zulässig und frei von Rechten Dritter sind. Insbesondere sind die folgenden Inhalte unzulässig:

a) Drohungen, Beleidigungen und Behauptung falscher Tatsachen.

b) Rassistische, ausländerfeindliche, gewaltverherrlichende, volksverhetzende, pornografische, menschenentwürdigende und sittenwidrige Inhalte.

c) Inhalte, die Kinder oder Jugendliche in ihrer Entwicklung oder Erziehung beeinträchtigen oder gefährden können.

d) Kettenbriefe, Gewinnspiele, Spam.

e) Links zu Webseiten mit diesen Inhalten.

f) Veröffentlichung von privaten Daten (zum Beispiel Emailadressen) außerhalb des Profils.

g) Kommerzielle Werbung oder anpreisende Verweise auf Konkurrenzangebote von Weactive.

(3) Mitglieder können andere Mitglieder, zum Beispiel per Nachrichtensystem, direkt kontaktieren. Je nach Funktionsumfang darf ein Mitglied ausgehend von Profilangaben anderer Mitglieder diese anschreiben, zum Beispiel wenn es eine bestimmte Freizeitaktivität in einem bestimmten Gebiet anbietet (dies geschieht anonym, ohne Preisgabe der Identitäten der angesprochenen Mitglieder). Diese Kontaktmöglichkeit hat sich an den Angaben der Nutzer zu richten, darf nicht für Spamzwecke missbraucht werden oder die kontaktierten Mitglieder belästigen. Weactive behält sich vor die Funktion einzuschränken, falls sich Mitglieder belästigt fühlen sollten.

(4) Hinterlegte Daten, insbesondere die bei der Registrierung und dem Anlegen eines Mitgliederkontos abgefragten Daten, sind vollständig und wahrheitsgemäß anzugeben.

(5) Den Mitgliedern obliegt es, bei der Benutzung von Zugangsdaten zu Weactive größtmögliche Sorgfalt walten zu lassen und jedwede Maßnahme zu ergreifen, welche den vertraulichen, sicheren Umgang mit den Daten gewährleistet und deren Bekanntgabe an Dritte verhindert. Die Mitglieder sind für den Missbrauch von Zugangsdaten verantwortlich, falls sie nicht darlegen und nachweisen können, dass dieser nicht auf ihrem Verschulden basierte.

(6) Bei nachträglichen Änderungen sind diese Daten, insbesondere Adress- und Kontaktdaten sowie sonstige Angaben im Mitgliederkonto stets auf dem aktuellen Stand zu halten. Sollte ein Mitglied aufgrund fehlerhafter Daten nicht zu erreichen sein und liegt die Nichterreichbarkeit in seinem Verantwortungsbereich oder dem des Dritten (veraltete Adresse, Postfach wird nicht gelesen), so werden die hieraus resultierenden Nachteile zu seinen Lasten gehen.

(7) Die Anbieterin weist darauf hin, dass Weactive nur für individuelle Zwecke verwendet werden darf. Eine darüber hinaus gehende Nutzung, zum Beispiel Vermietung oder Verkauf von Profilen ist untersagt. Eine kommerzielle Nutzung von Weactive, die über die reine Nutzung im Rahmen der Weactive zur Verfügung gestellten Services hinaus geht, ist ohne eine Erlaubnis von der Anbieterin nicht gestattet.

(8) Die Mitglieder sind nicht berechtigt, Weactive in missbräuchlicher Art und Weise zu nutzen, in die Funktionen von Weactive einzugreifen oder auf die von der Anbieterin bereitgestellten Informationen und Inhalte anders, als über die von der Anbieterin bereitgestellten Benutzeroberflächen oder Schnittstellen zuzugreifen (zum Beispiel mit Robots/Crawlern).

(9) Soweit die Anbieterin wegen unzulässiger Inhalte oder sonstigen Gesetzesverstößen in Anspruch genommen wird, die von dem Mitglied zu vertreten sind, stellt das Mitglied die Anbieterin auf erstes Anfordern frei und unterstützt die Anbieterin bei der Abwehr der Ansprüche. Die Freistellung umfasst die erforderlichen Rechtsverfolgungskosten.

§ 7 Nutzungsrechte

Die Mitglieder räumen der Anbieterin das unentgeltliche, einfache, räumlich und zeitlich unbeschränkte Nutzungsrecht an den eingestellten Inhalten alleine zum Zwecke des Betriebs und Verwaltung von Weactive ein.

§ 8 Leistungsänderungen und Gewährleistung

(1) Der Umfang der angebotenen Leistungen, der Mitgliederprofile und deren technischen Ausgestaltung ergibt sich vorrangig aus der Leistungsbeschreibung im Zeitpunkt des Vertragsschlusses, bei neuen Funktionen im Zeitpunkt derer Inanspruchnahme und im Übrigen aus dem gegenwärtig technischen Stand von Weactive.

(2) Der Anbieterin bleibt das Recht vorbehalten, Leistungen zu erweitern und Verbesserungen vorzunehmen, soweit diese dem technischen Fortschritt dienen, notwendig erscheinen, um Missbrauch zu verhindern, oder die Anbieterin aufgrund gesetzlicher Vorschriften dazu verpflichtet ist. Wird durch die Änderung der Leistungsanspruch des Mitglieds wesentlich beeinträchtigt, hat dieser ein Recht die Nutzung des Portals zu kündigen oder eine Gebührenanpassung zu verlangen.

(3) Die Mitglieder erkennen an, dass eine 100%ige Verfügbarkeit von Weactive technisch nicht zu realisieren ist. Die Anbieterin bemüht sich jedoch, Weactive möglichst konstant verfügbar zu halten. Insbesondere Wartungs-, Sicherheits- oder Kapazitätsbelange sowie Probleme, die nicht im Einflussbereich der Anbieterin liegen (höhere Gewalt, Verschulden Dritter, etc.), können zu kurzzeitigen Störungen oder zur vorübergehenden Einstellung einzelner Dienste oder Weactive insgesamt führen. Ist die Sicherheit des Netzbetriebes oder die Aufrechterhaltung der Netzintegrität durch Gründe gefährdet, die nicht im Verantwortungsbereich der Anbieterin liegen, kann die Anbieterin den Zugang zu Weactive je nach Erfordernis vorübergehend beschränken.

§ 9 Widerrufsbelehrung für Verbraucher

Sofern Sie sich bei Weactive zu Zwecken registrieren oder eine Premiummitgliedschaft in Anspruch nehmen, welche weder Ihrer gewerblichen noch Ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können, gelten für Sie als Verbraucher im Sinne des Gesetzes (§ 13 Bürgerliches Gesetzbuch) die folgenden Bestimmungen:

- Beginn der Widerrufsbelehrung -

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs.

Der Widerruf ist zu richten an:

Backanuta Media e.K.
Thaerstraße 16
10249 Berlin
Email: info@weactive.net 
Telefon: +49 (0)30 / 88 49 29 96

Widerrufsfolgen Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

- Ende der Widerrufsbelehrung -

§ 10 Kündigung

(1) Die Kündigung durch Mitglieder ist jederzeit möglich und kann durch die Löschung des Mitgliederkontos erfolgen. Die Anbieterin kann die Nutzung des Portals mit einer Frist von einem Monat kündigen.
(2) Die vorzeitige außerordentliche Kündigung bei Vorliegen eines wichtigen Grundes bleibt beiden Vertragsparteien vorbehalten.

(3) Mit erfolgter Kündigung wird die Anbieterin die personenbezogenen Daten der Mitglieder löschen. Vertragsdaten werden gelöscht, sofern diese für Erbringung ausstehender Leistungen oder für Abrechnungszwecke nicht mehr erforderlich sind. Es obliegt den Mitgliedern ihre Daten vor erfolgter Kündigung zu sichern.

§ 11 Haftung

(1) Die Anbieterin haftet auf Schadensersatz bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

(2) Bei einfacher Fahrlässigkeit haftet die Anbieterin nur für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie für Schäden aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Verpflichtung, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf), wobei in diesem Fall die Haftung von der Anbieterin auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt ist.

(3) Diese Haftungsbeschränkungen gelten nicht, soweit die Anbieterin einen Mangel arglistig verschwiegen oder seine Abwesenheit zugesichert hat. Die Haftungsbeschränkungen gelten ebenfalls nicht bei für Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz.

§ 12 Änderung der AGB

(1) Die Anbieterin behält sich vor, die AGB jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Die Änderung wesentlicher Regelungen, die das vertragliche Gleichgewicht des Mitglieds zu der Anbieterin beeinflussen, erfolgt nur beim Vorliegen von triftigen und sachlichen Gründen, insbesondere rechtlicher, technischer und betriebswirtschaftlicher Natur.

(2) Im Fall von AGB-Änderungen teilt die Anbieterin den Mitgliedern die geänderten AGB zumindest in Textform mit, so dass die Mitglieder zwei Wochen Zeit haben der Änderung zu widersprechen. Im Fall eines Widerspruchs haben die Mitglieder das Recht zu kündigen. Widersprechen die Mitglieder den geänderten Bedingungen nicht innerhalb der Frist, gelten sie als angenommen. Die Mitglieder werden auf ihr Widerspruchsrecht hingewiesen.

§ 13 Gerichtsstand, Anwendbares Recht, Vertragssprache

(1) Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Berlin, wenn das Mitglied Kaufmann ist.

(2) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

(3) Vertragssprache ist deutsch.